Lokalbahn Payerbach - Hirschwang über Kurort Reichenau Zur ÖGLB Vereinshomepage Zur Bergstrecke-Ybbsthalbahn Homepage

Information in English

Aktuell - 2014

Lausbubenstreiche im doppelten Wortsinn

Beitrag verfasst am 05.12.2014

Während der Betriebssaison werden fast alle Aktiven für den Fahrbetrieb benötigt, dennoch konnten zahlreiche Erhaltungsarbeiten durchgeführt werden. Viele Arbeitsstunden sind wieder in das Freischneiden der Strecke geflossen; bei einer weiteren „Lokalbahnwoche“ im Herbst konnten wieder schadhafte Schwellen getauscht werden. Leider gab es auch eine unliebsame Überraschung – von einem Lausbubenstreich muss hier auch berichtet werden…

Vier Sonderzüge zum „Weltkulturerbe-Fest“

Seit 1998 trägt die 160 Jahre alte Semmeringeisenbahn den Titel „UNESCO-Weltkulturerbe“. Diese Auszeichnung wird in den Wiener Alpen jährlich mit dem großen „Weltkulturerbe-Fest“ am Bahnhof Payerbach gefeiert, wo man mit historischen Sonderzügen, einem Nostalgiebus, einer Multimediashow und Brauchtumsdarbietungen in die Vergangenheit dieser Bahnstrecke reisen kann. Die vier Sonderzüge der Höllentalbahn für die Besucher des „Weltkulturerbe-Festes“ am Samstag, den 6. September waren mit 87 Fahrgästen überraschend gut besucht. Ein Gummiräder-Zug (der so genannte „Ghega-Express“) brachte die Fahrgäste vom Lokalbahnhof der Höllentalbahn zur Feier in den Pavillon nach Payerbach.

Erste Vorarbeiten für Kranwagen

Aus dem Bereich Wagenbau gibt es ebenfalls eine erfreuliche Neuigkeit zu berichten: Der zukünftige Kranwagen (Wagen 71 523) wurde von seinen Holzresten befreit und der Antrieb für den geplanten Kranwagen (Motor und Hydraulik-Pumpe) konnte fertig gestellt werden. Von einer Schottwiener Firma haben wir einen gebrauchten, aber gut erhaltenen Rotator bekommen, der für den weiteren Einbau vorgesehen ist.

Lokalbahnwoche im Herbst: Einzel-Schwellentausch bei km 0,9 und km 1,0

Neue Schwellen bei Bahnkilometer 0,89: Im Hintergrund ist das Schwarza-Viadukt der Semmeringbahn zu erkennen.Mitte September konnte in einer kurzen Herbst-Lokalbahnwoche der Einzelschwellentausch unterhalb der „Weinzettel-EK“ fortgesetzt werden. Die alten Schwellen wurden von je Zwei-Mann-Teams ausgegraben und durch neue ersetzt. Die neuen Schwellen wurden wieder an Ort und Stelle gebohrt, geschraubt bzw. genagelt. In den ersten beiden Tagen der Lokalbahnwoche wurden bei km 0,89 19 Stück Schwellen erneuert, acht weitere Schwellen wurden bei km 1,01 getauscht; die Strecke verläuft an dieser Stelle parallel zur Steinhofgrabenstraße. Beide Abschnitte wurden mit den elektrischen Handstopfgeräten gestopft und die „Baustellenkosmetik“ durchgeführt.

Lausbubenstreich: Alle Schlösser des Bahnhofs Payerbach verklebt

Das war eine schöne Überraschung am Beginn eines Betriebstages: Alle vier Schlösser des Bahnhofes Payerbach waren durch Einfüllen von Klebstoff in den Sperrzylinder nicht sperrbar. Alle Betriebsräume und das Bahnhofsbuffet waren damit nicht zu erreichen. Vermutlich ein Lausbubenstreich, der als Sachbeschädigung bei der Polizei angezeigt wurde. Unser Ehrenmitglied Walter Hölzl half mit seinem Schlosserbetrieb in Payerbach wieder einmal rasch, fachkundig und tatkräftig mit, das Problem zu lösen. Bereits kurz nach 11 Uhr konnten wieder alle vier Türen benützt werden. Alle Zylinder wurden getauscht; Reservezylinder mit der gleichen Sperrnorm waren zum Glück vorhanden, denn die alten sind unrettbar verloren. Die Fahrgäste der Sonderfahrt konnten zumindest bei der Rückkehr wieder mit Speis und Trank versorgt werden.

Besucherrekord bei der “Langen Nacht der Museen“

Hoher Besucherandrang zur späten Stunde bei der „Langen Nacht der Museen“Bei der „ORF-Lange Nacht der Museen“ am Samstag, den 4. Oktober verkehrte die Höllentalbahn bis kurz nach Mitternacht, bis 1 Uhr nachts wurden Führungen in der Remise angeboten. Es wurden sieben Sonderzüge mit gezählt 177 Fahrgästen geführt; somit war die Fahrgastzahl noch höher als im vergangenen Jahr. Wir haben diesmal eine Neuheit im Shop angeboten: Garnierte Semmeln mit Fleischlaibchen aus eigener Fertigung, die wirklich weggingen wie die sprichwörtlichen warme Semmeln!

Saisonschlussarbeiten am Nationalfeiertag

Am Feiertag wurden wesentlichsten Abschlussarbeiten durchgeführt: Alle Bänke wurden abtransportiert und unter Dach in den Bahnhöfen gelagert. Die Dachrinnen der Bahnhöfe Payerbach und Reichenau und wurden ausgeräumt und in Payerbach das Bahnhofsumfeld inklusive Stiegenaufgang vom Laub gereinigt. Alle EK’s wurden gereinigt; somit ist verhindert, dass sich das Herbstlaub und der winterliche Streusplitt zu einer kompakten Masse vereinigen.

300 neue Gebrauchtschwellen für die Höllentalbahn

Bohren dicker Bretter: Bei der Verladung werden die Schwellen für den genagelten Oberbau vorgebohrt.Es ist wieder gelungen 300 gebrauchte, aber noch gut erhaltene Gebrauchtschwellen von der Salzburger-Lokalbahn zu erhalten. Diese Schwellen müssen für die schmale Spur auf die erforderliche Länge gekürzt werden. Mitte November konnten an einem Arbeitswochenende 157 Schwellen gekürzt und für die nächste Gleisbaustelle auf einen offenen Güterwagen verladen werden. Dort wurden die Schwellen für den genagelten Oberbau bereits vorgebohrt, was den Einbau an Ort und Stelle erleichtert.