Lokalbahn Payerbach - Hirschwang über Kurort Reichenau Zur ÖGLB Vereinshomepage Zur Bergstrecke-Ybbsthalbahn Homepage

Information in English

Technik - Fernmeldewesen

Zwecks einfacher Übermittlung von Nachrichten besitzen die Eisenbahnen seit Anfang des 20. Jahrhunderts ein eigenes Telefonnetz, die sogenannte „BASA“ (Bahn-Selbstanschluß). Auch die Lokalbahn wurde dem Trend der Zeit entsprechend mit einem solchen Netz ausgerüstet, das jedoch zu anderen Netzen keine Verbindung aufweist.

Entlang der Strecke wird eine Telefonleitung als Luftkabel an den Fahrleitungsmasten hängend mitgeführt. An verschiedenen Stellen befinden sich Telefonapparate. Es sind dies die Bahnhöfe und Haltestellen, die Remise, sowie einige Apparate im Bahnhof Hirschwang.

Basa-Telefon

Das Funktionsprinzip ist relativ einfach: Alle Apparate hängen an der selben Leitung, wenn also ein Teilnehmer spricht, können ihn alle anderen Teilnehmer hören. Die Energieversorgung der Sprachübetragung erfolgt mittels Gleichstrom, welchen die einzelnen Apparate von einer unmittelbar vor Ort befindlichen Batterie beziehen, man nennt diese Apparate daher „OB-Apparate“ (Ortsbatterie). Dieser Gleichstrom wird durch den variablen Widerstand der Sprechkapsel in eine den Schallwellen entsprechende Wechselspannung umgewandelt und über die Leitung an die anderen Apparate übertragen.

Das Rufen einer anderen Sprechstelle erfolgt durch Abgabe von Klingelsignalen. Dies geschieht mit Hilfe einer kleinen Kurbel am Apparat (Kurbelinduktor), welche bei halbwegs rascher Drehbewegung eine Wechselspannung von bis zu 60V erzeugt. Diese reicht aus, um die Klingeln aller anderen Apparate ansprechen zu lassen. Jede Sprechstelle besitzt ihr Rufzeichen in der Art des Morsealaphabets. Zum Beispiel „Kurz-Kurz-Lang“ für die Fahrdienstleitung Reichenau.

Vor dem Wählen hat der rufende Teilnehmer durch Abheben und Hören zu überprüfen, ob nicht gerade gesprochen wird. Dann legt er auf und gibt mit dem Kurbelinduktor das Rufzeichen ab. Der gerufene Teilnehmer kennt das Klingelsignal „seiner“ Sprechstelle und hebt ab. Nach dem Gespräch gibt der rufende Teilnehmer noch einmal zwei kurze Klingelzeichen ab um zu signalisieren, daß die Leitung wieder frei ist.

Die Anlage ist auch heute noch betriebsfähig und wird nach wie vor benutzt.